Ausschreibung UC – Projekt Europäische Jugendleiter*innen

Europäische Jugendleiter*innen – Austausch der Erfahrungen, Aufbau des Dialoges

Fortbildung für Mitarbeiter*innen von NGOs, Museen und Gedenkstätten, Journalist*innen und Politiker*innen

Das Seminar „Europäische Jugendleiter*innen – Austausch der Erfahrungen, Aufbau des Dialoges – Ukraine Calling“ hat zum Ziel, ein Netzwerk von ukrainischen, polnischen und deutschen NGOs zu bilden, um gemeinsamen Wissens- und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen, vor allem im Bereich der historisch-politischen Bildung mit dem Schwerpunkt auf demokratische Werte, Zivilgesellschaft und Menschenrechte. Bei zwei Fortbildungsseminaren wird Wissen aus dem historisch-politischen Bereich (mit Fokus auf den 2. Weltkrieg, Holocaust und Erinnerungskulturen vor dem Hintergrund der aktuellen geopolitischen Entwicklungen) sowie Kompetenzen im Bereich der Leitung von internationaler non-formaler Jugendarbeit vermittelt. Die innovativen Bildungsformate sollen von den Absolvent*innen der Fortbildungen unter Anleitung der IJBS realisiert und bei der Abschlusskonferenz 2019 evaluiert werden. Begleitet wird das Projekt durch die Einladung von Freiwilligen aus der Ukraine in die IJBS. Durch Hospitationen, Teilnahme und Mitmachen bei bi- und trinationalen Projekten in der IJBS sowie bei den IJBS-Veranstaltungen in Kooperation mit der Stadt Oświęcim werden die jungen Menschen auf ihre künftige Arbeit als Leader in den NGOs in der Ukraine und auf die selbständige Leitung internationaler Jugendprojekte vorbereitet.

02.07.-07.07.2018, IJBS Oświęcim/Auschwitz/Polen
25.-30.11.2018, Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V. Bad Bevensen/Deutschland

Anmeldefrist ist der 31.05.2018.

Organisator: Internationale Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz

Mehr Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.