Wer die Wahl hat, hat die Qual? Die Ukraine vor dem Superwahljahr 2019

Wer die Wahl hat, hat die Qual?

Die Ukraine vor dem Superwahljahr 2019


15. November, 18.00 Uhr  

Französische Str. 32, 10117 Berlin


Das kommende Jahr kann ohne Zweifel als „Superwahljahr“ in der Ukraine bezeichnet werden, denn sowohl der Präsident oder die Präsidentin als auch das Parlament werden 2019 neu gewählt. Dabei stellt sich fünf Jahre nach dem Maidan die Frage, wie der Reform- und Demokratisierungsprozess in der Ukraine weitergehen soll.
Laut aktueller Umfragen sind die meisten ukrainischen Wähler noch unentschlossen, wen sie unterstützen werden, auch weil das Vertrauen in die politische Elite insgesamt gering ist und kaum neue starke politische Akteure präsent sind. Zudem hat das Parlament die versprochene Wahlreform noch nicht verabschiedet. Die Spielregeln für das Wahljahr 2019 sind somit noch nicht festgelegt. Viele Fragen sind also für die Wähler und auch für die Kandidaten offen: Wie stehen die Chancen für die Wahlreform? Werden die Parteilisten offen sein? Wer wird überhaupt für das Präsidentenamt kandidieren? Was sind Hoffnungen und Befürchtungen der europäischen Partner?

 

Grußworte

Dr. Maja Pflüger – Stellvertretende Bereichsleiterin, Völkerverständigung Europa und seine Nachbarn, Robert Bosch Stiftung, Stuttgart

Prof. Dr. Julia von Blumenthal – Präsidentin der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)

Prof. Dr. Alexander Wöll – 1. Vorsitzender der Deutschen Assoziation der Ukrainisten, Berlin

 

Podium

Viola von Cramon – Bündnis 90/Die Grünen

Prof. Dr. Gwendolyn Sasse – Wissenschaftliche Direktorin des Zentrums für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS)

Rostyslav Ogryzko – Gesandter-Botschaftsrat, Botschaft der Ukraine in Deutschland

Denis Trubetskoy – Freier Journalist, Kyїv

 

Moderation: Dr. Gesine Dornblüth – Freie Journalistin

 

Wir laden Sie herzlich zu einem spannenden Vortrag mit anschließendem informellen Empfang ein!

Für Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich gern zur Verfügung!

Datum: 15.11.2018

Zeit: 18:00

Ort:
Robert Bosch Stiftung, Repräsentanz Berlin: Französische Str. 23, 10117 Berlin