Prof. Gwendolyn Sasse (ZOiS): Krieg und Wahlen in der Ukraine: Identitäten und Identitätspolitik im Wandel

Eröffnungsvortrag von Ukraine Calling 2019/2020

Krieg und Wahlen in der Ukraine: Identitäten und Identitätspolitik im Wandel

Mit Fug und Recht kann das Jahr 2019 mit Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in der Ukraine als Superwahljahr bezeichnet werden. Zugleich steht das politische System
5 Jahre nach dem Maidan vor gewaltigen Herausforderungen: Neben dem schwelenden Krieg im Osten des Landes und der Annexion der Krim gibt es offene wirtschaftliche und soziale Fragen, die viele Wähler*innen beschäftigen, aber im Wahlkampf unterrepräsentiert scheinen. Gleichzeitig sind Tendenzen zu beobachten, Fragen der ukrainischen Identität zu politisieren. So stellt der amtierende Präsident Poroschenko mit der Trias „Armee, Sprache, Glauben“ in den Vordergrund seiner Kampagne.
Spiegelt sich diese Zuspitzung in den Meinungen und Identitäten der ukrainischen Bevölkerung? Wie steht die Bevölkerung der Donbass-Region zu diesen Fragen? Inwiefern überdecken Fragen des Krieges und der Identität andere gesellschaftlich notwendige Diskurse?

"

Prof. Dr. Gwendolyn Sasse ist seit dem 1. Oktober 2016 Wissenschaftliche Direktorin des Zentrums für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS). Sie ist zudem Professor of Comparative Politics im Department of Politics and International Relations und in der School of Interdisciplinary Area Studies an der University of Oxford sowie Professorial Fellow am Nuffield College und Non-Resident Senior Fellow bei Carnegie Europe.

Wir laden Sie herzlich zu einem spannenden Vortrag mit anschließendem informellen Empfang ein!

 

Datum: 04.04.2019

Zeit: 18:15

Ort:
Logensaal
Europa-Universität Viadrina
Logenhaus, Logenstr. 11
15230 Frankfurt (Oder)