Yevgenia Belorusets

Yevgenia Belorusets ist eine Künstlerin und Schriftstellerin, die in Kyiv und Berlin lebt und arbeitet.
Sie hat 2008 das Magazin für Literatur, Kunst und Politik „Prostory“ gegründet und ist seit 2009 Mitglied in der kuratorisch und aktivistisch tätigen Gruppe „Hudrada“.

Belorusets arbeitet mit Video und Photographie an einer Schnittstelle zwischen Kunst, Literatur, Journalismus und sozialem Aktivismus. Sie nahm mit ihrer Kunst bereits an einigen ukrainischen und internationalen Ausstellungen im Kontext zu sozialer Kritik und gesellschaftskritischer Kunst, teil.

Ihr Projekt „Gogol Street 32“ wurde über mehrere Jahre hinweg weitergeführt und ermöglicht einen tiefen Einblick in die Alltagsstrukturen von Menschen, die in Wohngenossenschaften unter Staatsbesitz leben, welche von einem stetig verschlimmernden Zerfall geprägt sind.
Ihre aktuelle Arbeit „Victories of the defeated“ (2014-2016) widmet sie der postindustriellen Ukraine und bildet die körperlich schwere Arbeit in Kohlminen am Rande des Kriegsgebietes bis hin zu zeitgenössischen Definitionsversuchen von Arbeit in einem Zeitraum militärischer Konflikte im Donbas.

Sie ist ebenso aktiv in zahlreichen sozialen Initiativen, wie der Kreativen Union von Autor*innen und Übersetzer*innen oder zum Selbstschutz kreativer Arbeit.
Für Ukraine Calling gestaltete sie während der Kyiver Phase 2019 die Stadterkundung.