ForestUkraine, Entwicklung von Bewertungstools zur Steigerung der Qualität von geförderten Waldprojekten in der Ukraine

ForestUkraine, Entwicklung von Bewertungstools zur Steigerung der Qualität von geförderten Waldprojekten in der Ukraine

Derzeit besteht ein hohes Interesse von Seiten des BMEL gemeinsame forstliche Projekte mit der Ukraine zu fördern. Die verschiedenen Projektvorschläge werden eingereicht und von Herrn Poscher begutachtet, bewertetet und es findet gegebenenfalls eine Beratung zur Verbesserung der Projektkonzeption statt. Der Ausgangspunkt vor dem Beginn des Ukraine Calling Seminar ist, dass fundiertes Hintergrundwissen zu spezifischen Eigenheiten der Ukraine im Bereich Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft, Staatsstrukturen und natürliche Ressourcen begrenzt ist.

Ziel des Projektes ist es durch Kompetenzaufbau in den angesprochenen Bereichen sowie speziell im Forstsektor der Ukraine, eine höhere Qualität und bessere Auswahl an Projekten in der Ukraine fördern zu können. Die Begutachtung, Bewertung und Beratung soll mit im Ukraine Calling Projekt entwickelten Hilfsmitteln konkret verbessert werden wodurch problematische Projekte vermieden, erfolgreiche und bedeutende Projekte erkannt und gefördert, sowie Projektideen mit Schwierigkeiten fachlich unterstützt werden können. Dies trägt hierdurch zu einer stärkere Bindung, Zusammenarbeit und Vertrauen mit Deutschland, sowie zu einer nachhaltigeren Waldbewirtschaftung in der Ukraine bei.

Neben dem diversen interdisziplinären Wissen welches im Rahmen des Seminars, sowie über den Austausch mit den anderen Teilnehmern gewonnen wird, soll speziell das Wissen im forstlichen Sektor ausgearbeitet werden. Hierzu werden zunächst vor der zweiten Seminarphase verschiedene Experteninterviews durchgeführt. Hauptansatzpunkt hierfür ist Herr Professor Lavnyy welcher derzeit Gastprofessor an der Fachhochschule Eberswalde ist. Da er weitreichende Erfahrungen durch Praxis und Forschung im Forstsektor der Ukraine hat, sollen verschiedene Bewertungstools mit Ihm sowie weiteren Experten zusammen entwickelt werden.
Ziel ist es, vor der zweiten Seminarphase das Bewertungstool fertiggestellt zu haben und diesen dann im zweiten Seminars in Kiew zu evaluieren.


Benjamin Poscher


Benjamin Poscher


Benjamin Poscher begann seine berufliche Laufbahn nach absolvierten Abitur und Grundwehrdienst bei den Gebirgsjägern mit dem Bachelorstudium Waldwirtschaft und Umwelt in Freiburg. Dort spezialisierte er sich auf internationale Waldbewirtschaftung und absolvierte neben diversen Forstpraktikas ein 6-monatiges Praktikum im Nationalpark Tantauco in Chile. Für die Bachelorarbeit wurde zu Gemeindewaldwirtschaft in den West Usambaras geforscht. Im Anschluss an den Bachelor wurde der M.Sc. Tropical Forestry and Management in Dresden absolviert. Neben der Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut wurde die Masterarbeit zu Community Forestry in Myanmar mit mehreren mehrmonatigen Forschungsaufenthalten beendet. Seit 2018 ist Herr Poscher befristet bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung angestellt und für diese zuständig für die Verwaltung des Fördertitels für internationale nachhaltige Waldbewirtschaftung.

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung


Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) ist eine Behörde des Bundes. Als zentrale Umsetzungsbehörde ist sie im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) angesiedelt und übernimmt für dieses als Projektträger vielerlei Aufgaben. Weitere Informationen unter www.ble.de.