Fragments of Ukraine

Fragments of Ukraine

Der Verlag Edition Zip macht es sich zur Aufgabe mit der Publikation „Fragments of Ukraine“ ukrainischen Filmemachern mehr Gehör zu verschaffen. Die Filmtexte sollen dem Leser einen Einblick in die Gedankenwelt der Filmemacher ermöglichen und somit ihre Filme fördern. Zugleich gewähren diese Texte tiefe Einblicke in gesellschaftliche, geschichtliche und politische Gegebenheiten in ihrem Land.

Die Filmtexte, sowohl der Sprechertext als auch die Dialoge, werden im ukrainischen Original sowie in deutscher und/oder englischer Übersetzung veröffentlicht. So soll der Film und vor allem dessen Text einer breiteren Leserschaft zugänglich werden. Edition Zip sieht Filmtexte von Dokumentar- und Autorenfilmen als besonders narrativ und poetisch, sodass sie alleinstehend als literarische Werke betrachtet werden können.
Die Bücher können im In- und Ausland vertrieben werden und geben Anlass Buchlesungen und Filmvorstellungen in Anwesenheit der Filmemacher zu realisieren.

Langfristig soll ein Austausch und eine Zusammenarbeit mit ukrainischen Filmemachern
entstehen, indem ihre Filmtexte in Serie veröffentlicht werden und ihre Filme somit ein größeres Publikum erreichen. Bis zum Frühling 2020 wird eine erste Veröffentlichung von „Fragments of Ukraine“ angestrebt.


Daliah Ziper


Daliah Ziper


Daliah Ziper (*1986) schloss ihre Studien als Meisterschülerin in der Filmklasse der Universität der Künste Berlin (2017) ab. Zuvor erlangte sie den Master of Arts in Narrative Environments am Central Saint Martins - University of the Arts London (2011).
Ihre Kurzexperimentalfilme wurden auf Filmfestivals, in Galerien und Kunstmessen sowie im Deutschen Filmmuseum gezeigt. Begleitet werden ihre filmischen Arbeit oft durch das statische Bild, indem sie mit analoger und digitaler Fotografie ihre Themen im Kontext des Stillstands reflektiert. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Publikationen veröffentlicht, unter anderem im WomenCinemakers Magazine (Biennial Edition 2018).

Mit ihrem neu gegründeten Verlag Edition Zip schafft Daliah Ziper seit Beginn dieses Jahres ein Archiv für Autorenfilme, mit dem sie dokumentarische Filmtexte einem erweiterten Publikum eröffnet.

Verlag Edition Zip


Verlag Edition Zip

Der Verlag Edition Zip bietet jenen Filmschaffenden eine Plattform, die bisher wenig beachtet worden sind. Oft sind es sprachliche, geografische oder technische Barrieren, die es Filmemachern erschwert, ihre Werke an ein erweitertes Publikum zu bringen. Künstlerische Dokumentarfilme und insbesondere der Autorenfilm erlangen in der Filmlandschaft nur wenig Aufmerksamkeit. Und doch ist es das Genre, welches am direktesten und ehrlichsten einen Einblick in den Seelenzustand seines Autors und zuweilen auch dessen Herkunft gewährt.