Hoffnung auf Bio

Hoffnung auf Bio

Mein Projekt soll Studierende der Agrarwirtschaft und junge Auszubildende/Berufstätige mit Schwerpunkt Ökolandbau aus der Ukraine und Deutschland zusammenführen und fachlichen Austausch sowie praktische Erfahrungen ermöglichen. In Form einer zweiwöchigen Begegnung sollen junge Menschen theoretische und praktische Erfahrungen in der ökologischen Landwirtschaft sammeln. Vom ganzheitlichen Ökologischen Ansatz beginnend über die Handhabung moderner Landtechnik in der Innen- und Außenwirtschaft sowie die Organisation von Arbeitsprozessen sollen ebenso wie die Vermarktung von ökologischen Produkten beleuchtet werden. In Form von Seminaren, Fachdiskussionen und Exkursionen sollen Chancen und Herausforderungen bei der Entwicklung des Ökolandbaus in den beiden Ländern herausgearbeitet und die Grundlage für weiterführende Kooperationen gelegt werden. Dafür sollen in Arbeitsgruppen mit Vertretern beider Länder Lösungsansätze und Strategien eigenständig entwickelt werden.


Volker Rottstock


Volker Rottstock


Nach meiner Landmechanikerlehre absolvierte ich in Berlin ein Hochschulstudium der Landtechnik, verbunden mit einem dreimonatigen Praktikum in Wolgograd. Dabei wurde der Grundstein für den Austausch mit Menschen aus der damaligen Sowjetunion und Begeisterung für den osteuropäischen Raum gelegt, die bis heute anhält. Von 1980 bis 1990 war ich Leiter einer LPG bevor ich ein Jahr nach der deutschen Wiedervereinigung in Brandenburg den Biohof Rottstock als Familienbetrieb gründete. Seit 1993 lebten jedes Jahr von Juni bis September Praktikanten aus der Ukraine oder Belarus bei uns, lernten deutsche Kultur und Arbeitsweisen kennen und unterstützten uns beim Aufbau eines lebendigen und vielseitigen ökologischen Landwirtschaftsbetriebes.

Kontakt: biohof.rottstock@t-online.de


Biohof Rottstock


Biohof Rottstock

Seit der Gründung unseres Familienbetriebes 1991 arbeiten wir nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus. Als Mitglied des Bioland Verbandes und produzieren wir nach besonders hohen Standards, um unser Ziel, die Erzeugung gesunder und qualitativ hochwertiger Nahrungsmittel zu erreichen, und gleichzeitig die natürlichen Kreisläufe und Ressourcen zu erhalten. Spezialisiert sind wir auf die Produktion von Bio-Kartoffeln und verfügen über eine eigene Abpackanlage. Darüber hinaus halten wir Lämmer und Rinder in extensiver Weidehaltung. Unsere Mutterkühe sind mit ihren Kälbern von Mai bis November ausschließlich auf der Weide wo sie frisches Gras und Kräuter fressen. Im Winter halten wir die Tiere in einem großen Außengehege, wo sie die Möglichkeit haben sich bei schlechtem Wetter in den offenen Stall zurückzuziehen. Das Winterfutter bilden Heu und Grassilage aus eigener Produktion.

Website: http://biohof-rottstock.de