Europäische Jugendleiter*innen – Austausch der Erfahrungen, Aufbau des Dialoges

Europäische Jugendleiter*innen – Austausch der Erfahrungen, Aufbau des Dialoges

Das Projekt legt den Schwerpunkt auf demokratische Werte, Zivilgesellschaft und Menschenrechte. Bei zwei Fortbildungsseminaren für junge Mitarbeiter*innen der NGOs, Museen und Gedenkstätten, Journalist*innen und Politiker*innen wird Wissen aus dem historisch-politischen Bereich (mit Fokus auf den 2. Weltkrieg, Holocaust und Erinnerungskulturen vor dem Hintergrund der aktuellen geopolitischen Entwicklungen) sowie Kompetenzen im Bereich der Leitung von internationaler non-formaler Jugendarbeit vermittelt. Die innovativen Bildungsformate sollen von den Absolvent*innen der Fortbildungen unter Anleitung der IJBS realisiert und bei der Abschlusskonferenz 2019 evaluiert werden. Begleitet wird das Projekt durch die Einladung von Praktikant*innen aus der Ukraine in die IJBS. Durch Hospitationen, Teilnahme und Mitmachen bei bi- und trinationalen Projekten in der IJBS sowie bei den IJBS-Veranstaltungen in Kooperation mit der Stadt Oswiecim werden die jungen Menschen auf ihre künftige Arbeit als Leader in den NGOs in der Ukraine und auf die selbständige Leitung internationaler Austauschprojekte vorbereitet.
Termine:
-Juli 2018 – 1. Fortbildungsseminar „Dialogisches Erinnern –   ist das möglich?“, IJBS Oswiecim/Auschwitz/Polen
-Aufnahme der Praktikant*innen aus der Ukraine in der IJBS
-November 2018 – 2. Fortbildungsseminar „Jugendarbeit demokratisch mit Betzavta-Miteinander!“, Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V./Bad    Bevensen/Deutschland
-2019 – Realisierung der eigenen Projekte von den Absolvent*innen der Fortbildungen
-2019 – Abschlusskonferenz zur Evaluation des Projektes und Präsentation der Ergebnisse


Elzbieta Pasternak


Elżbieta Pasternak


Elzbieta Pasternak ist Absolventin der Germanistik mit Spezialisierung auf Literaturgeschichte an der Jagiellonen-Universität und des postgraduales Studiums zum Thema Totalitarismus-Nazismus-Holocaust an der Pädagogischen Universität in Krakau. Seit 1997 arbeitet sie als Bildungsreferentin in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte (IJBS) in Oswiecim/Auschwitz und seit 2007 als Guide für deutschsprachige Gruppen im Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau. Seit vielen Jahren befasst sie sich mit der Gedenkstättenpädagogik - vor allem im deutsch-polnischen Kontext -, mit interkulturellem Lernen und leitet in der Kooperation mit den internationalen Partnern Bildungsprojekte für Jugendliche und junge Erwachsene.

Kontakt: pasternak@mdsm.pl

Internationale Jugendbegegnungsstätte (IJBS) in Oswiecim/Auschwitz


Internationale Jugendbegegnungsstätte (IJBS) in Oswiecim/Auschwitz

Die Internationale Jugendbegegnungsstätte (IJBS) in Oswiecim/Auschwitz entstand 1986 aus einer Initiative der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste in Berlin mit der Unterstützung der Stadt Oswiecim, dank der Einsatzbereitschaft vieler Menschen und Institutionen aus Deutschland und Polen, die am Prozess der deutsch-polnischen Versöhnung und des christlich-jüdischen Dialoges beteiligt waren.
Die pädagogische Arbeit der IJBS gruppiert sich um folgende Programmschwerpunkte:
-Studienfahrten zur Auseinandersetzung mit der Geschichte des KL Auschwitz und den damit verbundenen Themenbereichen
-internationale Fachseminare (Antisemitismus, Rassismus, Nationalismus, internationale Beziehungen, Demokratisierungsprozesse, Menschenrechte)
-Fortbildungsveranstaltungen für Lehrer*innen und Multiplikator*innen der internationalen Jugendarbeit
-Workshops (Theater-, Kunst-, Foto-, Medienworkshops)
-internationaler Jugendaustausch
-Tagungen, Vorträge, Lesungen, Ausstellungen, Aufführungen und Konzerte

Website: http://www.mdsm.pl/de/