Das Programm
in Kürze

Ukraine Calling wendet sich an Verantwortliche in Organisationen aus Zivilgesellschaft, Bildung, Kultur, Politik, Medien, Verwaltung und Wirtschaft die ihre Kenntnisse zur Ukraine ausbauen möchten. In Seminaren und Workshops sollen Wissen und Kompetenzen zur Ukraine vermittelt werden. Interdisziplinärer Austausch und transsektorale Vernetzung zwischen bi- und multilateral arbeitenden Akteuren werden ermöglicht und in Projekten umgesetzt.

Fundierte Kenntnisse zur Ukraine – ihrer Geschichte, Politik, Medienlandschaft, Sprache und Literatur – sind im deutschsprachigen Raum schwach ausgebildet. Umso wichtiger ist es, Kompetenzen zur Ukraine in Schlüsselsektoren zu stärken, in denen umfangreiches Wissen über den zweitgrößten europäischen Flächenstaat notwendig ist. Das Projekt setzt hier an und schafft eine Plattform für nachhaltige länderübergreifende Zusammenarbeit.

Ukraine Calling wird von der Europa-Universität Viadrina in Kooperation mit der Deutschen Assoziation der Ukrainisten durchgeführt und von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

Broschüre

Einen Überblick über die Teilnehmer/innen und die Projekte erhalten Sie in unserer Broschüre des Jahrgangs 2018/2019.
Broschüren aller Jahrgänge

Projekte

Tandem Cycling Marathon –  Internationale Tandem-Fahrradtouren für Blinde und Sehende

Tandem Cycling Marathon – Internationale Tandem-Fahrradtouren für Blinde und Sehende

Das Vorhaben basiert auf den Erfahrungen der ukrainischen Partnerorganisation „ Institute of Ukrainian Studies“ (IUS), die seit 2015 jährlich im Sommer Tandem-Fahrradtouren für Blinde bzw. Sehbehinderte (die aufgrund der Einschränkung ihrer Sehfähigkeit nicht eigenständig am Straßenverkehr teilnehmen können) sowie Sehende in verschiedenen Regionen der Ukraine durchgeführt und eine solche auch für den Sommer 2018 geplant hat.

mehr...

Europäische Jugendleiter*innen – Austausch der Erfahrungen, Aufbau des Dialoges

Europäische Jugendleiter*innen – Austausch der Erfahrungen, Aufbau des Dialoges

Das Projekt legt den Schwerpunkt auf demokratische Werte, Zivilgesellschaft und Menschenrechte. Bei zwei Fortbildungsseminaren für junge Mitarbeiter*innen der NGOs, Museen und Gedenkstätten, Journalist*innen und Politiker*innen wird Wissen aus dem historisch-politischen Bereich (mit Fokus auf den 2. Weltkrieg, Holocaust und Erinnerungskulturen vor dem Hintergrund der aktuellen geopolitischen Entwicklungen) sowie Kompetenzen im Bereich der Leitung von internationaler non-formaler Jugendarbeit vermittelt.

mehr...

Theaterfestival des freien Theater

Theaterfestival des freien Theater

Es soll ein Theaterfestival in Kiew und Berlin 2020/2021 stattfinden, an dem freie Theatergruppen aus dem Bereich des Amateurtheaters sowohl aus der Ukraine, wie auch aus Berlin teilnehmen. Es werden verschiedene Workshops angeboten aus dem Bereich der Schauspielkunst, Regie und des Theaterbetriebes. Das Festival soll jungen Studenten aus dem Bereich Technik, Bühnenbild, PR, ermöglichen, ihr […]

mehr...

Wer hat Angst vor ukrainischem Film?

Wer hat Angst vor ukrainischem Film?

Die inländische Filmproduktion in der Ukraine ist seit dem Euromaidan rasant gestiegen – laut dem nationalen Filmbüro von 13 Produktionen im Jahr 2013 auf 49 Produktionen 2018. Bereits vor dem Maidan wurde auch die lokale Animationszene wiederbelebt, die angesichts lokal rekrutierter Arbeitskräfte finanziell konkurrenzfähig ist. Diese Entwicklungen werden jedoch völlig von der geopolitischen und innenpolitischen […]

mehr...

Ukraine und Deutschland | Archäologie im Dialog

Ukraine und Deutschland | Archäologie im Dialog

Das Projekt »Ukraine und Deutschland – Archäologie im Dialog« verfolgt zwei Ziele: Zum einen soll durch eine Fotoausstellung die Ukraine in Deutschland sichtbarer gemacht und das Interesse für Ukrainethemen sensibilisiert werden. Zum anderen sollen durch die gemeinsame Konzeption einer Ausstellung ein wissenschaftliches Netz- werk zwischen beiden Ländern wiederbelebt und weitere zukünftige Projektpartnerschaften sondiert werden. In […]

mehr...