Berliner Gespräche von Ukraine Calling in der Robert Bosch Stiftung

Vom 7.-9. Dezember 2017 fand die dritte Phase des Jahrgangs 2017/18 von Ukraine Calling in der Berliner Repräsentanz der Robert Bosch Siftung statt.

In der dritten Projektphase von Ukraine Calling geht es im Besonderen um die Realisierung der teilnehmenden Projekte und um den Erfahrungsaustausch mit Vertreter*innen etablierter Ukraine-Projekte in Deutschland. Dazu nahmen die Teilnehmenden in diesem Jahr an Projektwerkstätten und Runden Tischen zu den Themenfeldern Jugendarbeit und Soziales, Medien und Zivilgesellschaft , sowie Kultur und nonformale Bildung teil. Neben der offentlichen Podiumsdiskussion Memories of a Better Future? Analysing Post-Maidan Condition from Multiple Perspectives fanden zudem verschiedene Module, beispielsweise zu zum aktuellen Stand der Reformen und der Wirtschaft in der Ukraine (Wilfried Jilge, DGAP) oder zum Thema Überwindung von Traumata mit Hilfe von Kultur (Gespräch mit Georg Genoux, Theatre of Displaced People) statt.

Das ausführliche Programm der Berliner Phase finden Sie hier.